06.02.2024 Sturm im Wasserglas

KolumneWir könnten viel darüber schreiben, dass es strafrechtlich relevant ist, wenn Correctiv ein privates Unternehmertreffen widerrechtlich abhört und filmt. Wir könnten viel darüber schreiben, wie bewusst oder unbewusst Lügen und Verfälschungen über dieses private Treffen veröffentlicht wurden, wie in Windeseile ein Theaterstück geschrieben und aufgeführt und Aufmärsche „gegen rechts“ organisiert wurden.
Lassen wir doch einfach den Präsidenten des Verfassungsschutzes für uns sprechen, der gewiss kein AfD-Anhänger ist. Herr Haldenwang bestätigte den Medien, dass auf diesem Treffen keine rechtswidrigen oder verfassungsfeindlichen Äußerungen getätigt wurden. „06.02.2024 Sturm im Wasserglas“ weiterlesen

27.12.2023 Grüne Mathematik

KolumneGeometrie (Putin möge sich um 360 Grad drehen) und Geografie (Länder, die 200.000 km entfernt von Deutschland sind, werde ich auch besuchen) sind neben ihrem Englisch Stärken von Annalenchen. Kein Wunder, schließlich kommt sie vom Völkerrecht und hat dies ein Jahr lang in London studiert. Robertchen ist da schon ein anderes Kaliber. Er beherrscht als Wirtschaftsminister auch die Mathematik, denn nicht nur Finanzminister müssen rechnen können.

Der Sachverhalt:

Deutschland verursacht 1,8%, also fast 2% des weltweiten „menschgemachten“ CO2. China 30%. Die Chinesen und viele andere Staaten wollen hier nicht sparen, sondern bei Bedarf sogar eine Ausweitung. Der Grund: ihre Wirtschaft soll brummen. Nun könnte Robertchen einmal grün rechnen:
Wenn Deutschland 100% seines CO2-Ausstoßes einspart, dann ist Deutschland klimaneutral, wenn es aber 5.000% einspart, dann ist per Saldo sogar die ganze Welt klimaneutral. „27.12.2023 Grüne Mathematik“ weiterlesen

21.11.2023 Strafrecht, Zivilrecht, Eigentumsrecht

KolumneFoto: pixabay

Die Keimzelle eines jeden Volkes ist die Familie. Die Familie muss daher geschützt werden. Dies geschieht dadurch, dass sich das Volk einen Rechtsrahmen gibt. So wird durch das Strafrecht ein jeder gegen Übergriffe und Angriffe auf Leib und Leben geschützt. Das Zivilrecht schützt darüber hinaus gehend die Familie und deren Autonomie vor Übergriffen von außen, z.B. durch den Staat. Das Eigentumsrecht schützt wiederum das Eigentum,
denn dieses schafft Unabhängigkeit. All das finden wir auch in unserem Grundgesetz.
Doch wenn wir an die Zeit des nat.-Sozialismus, des sowjet-Sozialismus und des derzeitgen Öko-Klima-Sozialismus denken, so wurden die Gesetze, die uns schützen sollen, nicht besonders geändert. Sie wurden aber anders interpretiert. Davor sollen uns eigentlich das Bundesverfassungsgericht und natürlich auch alle vorgeschalteten Gerichte schützen. Leider ist dies im Sozialismus nicht der Fall. So kam es schon zu Beginn des nat.Sozialismus zu Übergriffen durch die SA und willkürlichen Verhaftungen. Ebenfalls wurde in der Zeit des sowjet-Sozialismus willkürlich verhaftet und enteignet. Später wurde auch der Tod von Bürgern in beiden Regimen in Kauf genommen, nur um das Regime zu stützen.
In der Corona-Zeit wurde der Versuch unternommen, den Bürgern das Recht auf den eigenen Körper durch psychischen Druck zu nehmen. Auch willkürliche Verhaftungen (Ballweg), Hausdurchsuchungen (Dr. Krall) und Amtsenthebungen von Richtern und Amtsärzten wurden vollzogen, nur um das Regime zu stützen.
Wir erkennen die Parallelen und verurteilen diese auf das Schärfste! „21.11.2023 Strafrecht, Zivilrecht, Eigentumsrecht“ weiterlesen

13.11.2023 Energieernte bei alter und neuer Energietechnik

KolumneFoto: pixabay

Die Energieernte einer Energieerzeugungsart ist messbar. Besser aber, wenn diese Energieernte mit dem gesamten Energieeinsatz verglichen wird. Der gesamte Energieeinsatz besteht aus der Summe der für den Aufbau, den Betrieb und den Abbau der Energieanlage benötigten Energie. Dadurch erhalten wir den Erntefaktor. Dieser misst die Effizienz der verschiedenen Energieerzeugungsarten untereinander.
Was sind die wichtigsten Energieerzeugungsmöglichkeiten? „13.11.2023 Energieernte bei alter und neuer Energietechnik“ weiterlesen

15.10.2023 Sozialismus wirkt

KolumneDer grüne Sozialismus hat die gleiche Wirkung wie zuvor der braune oder rote Sozialismus: Verarmung! So sanken die Reallöhne in 2022 um 4%. Die Zinsen stiegen und entwerteten so Bundesobligationen und Immobilien um bis zu 20%. Sinken aber die Reallöhne, so steigen die Renten zwar nominal noch an, aber auch die Rentner können sich weniger leisten. So sank der Umsatz im Einzelhandel auf das Niveau von 2015. Kein Wunder, denn angesichts steigender Lebensmittelpreise, Strompreise, Benzinpreise und Heizkosten ist für den Konsum einfach weniger Geld da. Was macht dann die kluge Hausfrau? Sie hält das Geld zusammen und spart. Das sorgt für einen weiteren Rückgang der Wirtschaftsleistung. „15.10.2023 Sozialismus wirkt“ weiterlesen

18.09.2023 Klimawandel

KolumneDer Klimawandel findet statt. Schon seit Millionen von Jahren verändert sich das Klima immer im Wechsel von Kalt- und Warmzeiten. Was aber wärmt uns? Natürlich die Sonne. Dabei ist die Bahn der Erde um die Sonne genauso wichtig wie die Aktivitäten innerhalb der Sonne. Seit nun über 10.000 Jahren wird die Erde unter Schwankungen wärmer. Dies korreliert mit dem CO2-Anteil in der Luft. Korrelation bedeutet aber nicht zwingend eine Kausalität. So stellt sich die Frage, ob CO2 ein Klimaveränderer oder ein Klimafolger ist. Sprich, ob das Klima durch CO2 weiter angeheizt wird oder die höhere Temperatur z.B. nur mehr CO2 aus dem Meerwasser ausgasen lässt. Beweise für die These Klimavorbote oder Verursacher gibt es nicht, lediglich die Korrelation seit 1850.
Davor war durch den Vulkanausbruch des Tambora auf einer indonesischen Insel von 1812-1815 soviel Asche in die Atmosphäre gelangt, dass es zu einer weltweiten Abkühlung und in deren Folge zu Missernten und Hungersnöten kam. „18.09.2023 Klimawandel“ weiterlesen

12.09.2023 Herbstzeit – EU zurechtstutzen

KolumneDie EU war einmal ein kleines zartes Pflänzchen mit dem Namen Montanunion. Das ist schon über 70 Jahre her und war der richtige Schritt zu einer ersten Zusammenarbeit in den Bereichen Kohle und Stahl.
Im Laufe der Jahre wurde aus der Montanunion die Europäische Wirtschaftsgemeinschaft. In die Zusammenarbeit wurden weitere Bereiche, z.B. die Landwirtschaft, einbezogen. Das war schon nicht ohne Probleme, denn staatliche Lenkung durch Brüssel sorgte für eine Subventionslandschaft mit sogenannten „Milchseen“ und „Butterbergen“. Seitdem wurde die EG nicht nur um osteuropäische Staaten erweitert, sondern auch neue Verträge wurden geschlossen. Dies war z.B. der Maastricht-Vertrag, mit dem die EG in die Europäische Union (EU) umgewandelt wurde. Weitere Verträge kamen dazu.
Die Gründung der EU hat sich als ein Fehler herausgestellt, weil sie an der Praxis scheitert. „12.09.2023 Herbstzeit – EU zurechtstutzen“ weiterlesen

13.08.2023 Kinder an die Macht

KolumneJeder kennt das Lied, das noch in deutscher Sprache gesungen wurde. Eine nette Idee, den Kindern die Macht zu übergeben und schön, wie dies im Lied beschrieben wird. Aberwer  Kinder hat, der kennt auch Kinder. Kinder können manchmal grausam sein, sie sind oft sehr verträumt und unlogisch in ihrem Handeln. Kein Wunder, denn vieles müssen sie noch lernen, muss ihnen durch gute Erziehung noch beigebracht werden.
Schlimm ist nur, dass die Bundesregierung und insbesondere die Grünen sich wie Dreijährige verhalten und ihre Wunschträume für machbar halten. „13.08.2023 Kinder an die Macht“ weiterlesen

09.08.2023 Alternative zum Fachkräfte-Import

KolumneWir haben in Deutschland ca. 2 Millionen Fachkräfte weniger als gebraucht werden. Diese Lücke wird mit steigender Tendenz durch die in Rente gehenden geburtenstarken Jahrgänge weiter verstärkt.
Daran ändern auch die vermehrt seit 2015 eingewanderten sogenannten Flüchtlinge nichts. Der Grund liegt in ihrer Qualifikation, die neben den schlechten Deutschkenntnissen meist kaum den geringsten Anforderungen der Arbeitgeber genügt.Wenige positive Flüchtlingsbeispiele ändern an diesem Gesamtbild nichts. „09.08.2023 Alternative zum Fachkräfte-Import“ weiterlesen

30.07.2023 Geld anlegen wie die reichen Staaten Europas

KolumneSeit Jahren wachsen die Target-Salden der Bundesbank stetig an und erreichen nun rund 1.200 Mrd. Euro. Was sind Target-Salden?
Wir exportieren mehr in den Euro-Raum als wir importieren. Auch Geldanlagen und Reisen in andere Euro-Länder gleichen dies nicht aus. Der Überschuss aus all diesen Geschäften wird täglich zwischen den Euro-Notenbanken durch Buchung als Target-Saldo buchhalterisch ausgeglichen. So wächst  Deutschlands Forderung gegen die EZB immer weiter an und die Forderungen der anderer Euro-Länder schrumpfen oder sie haben sogar Verbindlichkeiten. „30.07.2023 Geld anlegen wie die reichen Staaten Europas“ weiterlesen

26.07.2023 Technisch machbar…

KolumneTechnisch machbar, aber … so sagte unser Physiklehrer, als wir ihn auf den Film „Nautilus“ nach Romanen von Jules Verne ansprachen. Dort wurde Gold als Abfallprodukt der Sauerstoffgewinnung aus Meerwasser gewonnen.
Ja, Gold lässt sich aus Meerwasser durch chemische Verfahren gewinnen. Leider aber sind dafür die Kosten so hoch, dass es bis heute trotz eines vervielfachten Goldpreises unrentabel ist.
Auch die Energiegewinnung nur aus Biomasse, Sonne und Wind und deren Speicherungunter Beibehaltung der Industrieproduktion ist technisch machbar. Die Kosten belaufen sich auf ca. 50.000 € pro Einwohner, um Deutschland darauf vorzubereiten. Leider ist das etwas mehr als das, was wir in Deutschland an Vermögen pro Einwohner haben. „26.07.2023 Technisch machbar…“ weiterlesen

22.07.2023 Die Apokalyptischen Reiter

KolumneDie biblischen Apokalyptischen Reiter waren Krieg, Krankheit und Hunger. Sie kamen schnell, wüteten schrecklich und hinterließen Elend, Not und Tod.
Heute tragen sie die Farbe Grün und manifestieren sich in dem Gebäudeenergiegesetz, dem Heizungsdatengesetz, der EU-Wärmeverordnung, dem Zertifikate-Handel auch für Wärmeerzeugung und dem Energieeffizienzgesetz.

Wir sollen laut:

1. Gebäudeenergiegesetz unsere defekten und nicht mehr reparierbaren Heizungen ab nächstem Jahr nur gegen eine Wärmepumpe austauschen dürfen

2. EU-Zertifikate-Handelsverordnung ab 2028 über hohe CO2-Abgaben nochmals deutlich höhere Energiepreise zahlen

3. EU-Dämmverordnung unsere Häuser noch viel besser dämmen

4. Energieeffizienzgesetz bis 2030 22% jeder Energie in Deutschland einsparen

5. Heizungsdatengesetz deswegen zur Kontrolle alle unsere Heizungsdaten melden.

Da hilft auch keine Fristverlängerung von 2027 auf 2028 oder das Vorschalten einer kommunalen Wärmeplanung.

Warum das alles? Der Klimatod soll uns in den nächsten Jahren drohen, der laut Greta Thunberg schon hätte stattfinden sollen – tja, sozialistische Vorhersagen …
„22.07.2023 Die Apokalyptischen Reiter“ weiterlesen