06.04.2024 E-Mail an die Klimaschutzbeauftragte des Alten Landes und einige Ratsmitglieder der SG Lühe

Sehr geehrte Frau Gerken, sehr geehrte Ratsmitglieder,
Ende Februar fand eine Ratssitzung statt, auf der über die Möglichkeiten der Installation “Erneuerbarer Energien” im Alten Land informiert und diskutiert wurde.
Man war allgemein enttäuscht, dass die Möglichkeiten aufgrund des Landesraumordnungsplanes und der kulturellen Gegebenheiten insbesondere bzgl. der Windräder begrenzt sind.
Ich möchte Sie auf einen kürzlich erschienenen Dokumentarfilm mit renommierten, internationalen Wissenschaftlern (u.a. einem Physik-Nobelpreisträger) hinweisen, der Sie vielleicht ein wenig tröstet und Ihre Ambitionen, unsere Heimat zu verschandeln, etwas ausbremsen könnte:

In Stichpunkten:
– Der CO2 – Gehalt steigt NACH der Temperatur an (Ausgasung der Meere)
– Wir hatten bereits viel höhere CO2-Gehalte und Temperaturen –> enormes Pflanzenwachstum
– Die Temperaturmessungen sind fehleranfällig
– Zunahme von Dürren, Hurricanes, etc.? – offizielle Daten bestätigen dies nicht
– “Die Klimawissenschaft ist sich einig” –> wer Zweifel am Klimaalarmismus äußert, wird geächtet, verliert seine Existenz
– Am Klimaalarmismus hängen Hundertausende Jobs
– Der Klimaalarmismus erlaubt die Einführung neuer Steuern und absolute Kontrolle jedes Lebensbereiches
Bitte schauen Sie den Film an und verteilen ihn auch an die anderen Ratsmitglieder. Vielen Dank.
In einer sensationellen Entscheidung wurden in Frankreich sämtliche Genehmigungen für Windräder aufgehoben. Grund: Die Bürger würden in unzumutbarer Weise vom Lärm belästigt. Dort messen die Richter den akustischen Beeinträchtigungen der Windräder einen erheblich höheren Einfluss auf die Gesundheit der Anwohner bei als in Deutschland.
Siehe BEITRAG bei EIKE
Freundliche Grüße von Astrid zum Felde