16.07.2021 Schulausschuss SG Lühe: Obrigkeitshörigkeit und / oder Realitätsverweigerung?

Pressemitteilung

Die AfD-Fraktion hatte im April 2021 beantragt, dass die Schulleitungen im Schulausschuss der Samtgemeinde Lühe u.a. zu ihren Erfahrungen mit der Test- und Maskenpflicht, zur Anzahl der aufgetretenen Covid-Fälle sowie zum Lernstand der Schüler berichten sollten. Am vergangenen Montag (12.7.) stand der Antrag auf der Tagesordnung. Die Verwaltung hatte bereits im Vorwege mitgeteilt, dass fast alle Fragen den Schulträger nicht beträfen und mitgeteilt: „Nach Rücksprache mit den Schulleitungen wird zur Beantwortung der Fragen an die Landesschulbehörde verwiesen.“

Der Schulausschuss hätte allerdings beschließen können, sich trotzdem mit der Thematik zu befassen und die anwesende Vertreterin der Schulen zu befragen. Dieses wurde jedoch gegen die Stimme der AfD einhellig abgelehnt.

So verzichtete man auf die Chance, Informationen über die Auswirkungen der Corona-Maßnahmen auf unsere Schulkinder aus erster Hand zu erfahren – es mehren sich schließlich die Berichte über massive psychische Probleme von Kindern und Jugendlichen. Auch die Anzahl der Covid-Fälle wäre interessant gewesen, um zu beurteilen, ob der Aufwand für die Testungen gerechtfertigt ist / war.

Die Risse im Corona-Lügengebäude der Regierung werden täglich breiter, selbst Mainstreammedien äußern inzwischen Kritik an den Corona-Maßnahmen. Vor allem die Erkenntnis, dass ein PCR-Test keine Infektion / Infektiösität nachweist, entzieht der sog. Pandemie den Boden. Aber die Mitglieder des Schulausschusses verschließen lieber noch eine Weile die Augen. Es wird bei ihnen wohl noch bis zur Omega-Variante dauern, bis sie bemerken, womit wir es zu tun haben - dem größten Verbrechen der Menschheitsgeschichte.

Astrid zum Felde,

Vors. AfD Fraktion Samtgemeinde Lühe

------------------------------------------------------------------------

Sie empfinden die Formulierung des letzten Satzes als zu drastisch? Hier ein paar Beispiele zur Argumentation:

Drosten 2014 in der Wirtschaftswoche zum Thema PCR-Test:

"Ja, aber die Methode ist so empfindlich, dass sie ein einzelnes Erbmolekül dieses Virus nachweisen kann. Wenn ein solcher Erreger zum Beispiel bei einer Krankenschwester mal eben einen Tag lang über die Nasenschleimhaut huscht, ohne dass sie erkrankt oder sonst irgend etwas davon bemerkt, dann ist sie plötzlich ein Mers-Fall. Wo zuvor Todkranke gemeldet wurden, sind nun plötzlich milde Fälle und Menschen, die eigentlich kerngesund sind, in der Meldestatistik enthalten. Auch so ließe sich die Explosion der Fallzahlen in Saudi-Arabien erklären. Dazu kommt, dass die Medien vor Ort die Sache unglaublich hoch gekocht haben."

------------------------------------

RKI-Infografik: Nur einer von 50 positiv Getesteten tatsächlich infiziert (epochtimes)

-----------------------------------

Die PCR-Tests waren und sind neben den Intensivbetten (auch hier wurde betrogen) ein zentraler Bestandteil der Argumentation in der sog. Pandemie. Wenn es für die massiven Grundrechtseinschränkungen in fast allen Ländern der Erde keine medizinische und rechtliche Grundlage gibt und im letzten Jahr 118 Mill. Menschen mehr hungerten als im Jahr davor, so kann man dieses nur als ein beispielloses Verbrechen bezeichnen.

New York Post: Lockdowns gefährden mehr Leben als sie Leben retten (freie welt)

Hinzu kommt, dass durch die fortwährende Propaganda die Menschen zu einer experimentellen Gentherapie gedrängt werden:

Sucharit Bhakdi: Diese Impfung gehört vor ein Tribunal (wochenblick.at)

Lehrer für Aufklärung (leider nicht in unserer Samtgemeinde)

Masken-Studie für Kinder: "Der Immunologe und Toxikologe Stefan Hockertz und der klinische Psychologe Harald Walach kamen zusammen mit fünf weiteren Forschern zum Ergebnis, dass die Gefährdungsgrenzen des Bundesumweltamts für den Innenbereich bereits nach drei Minuten um mehr als das Sechsfache überschritten sind."

Siehe BEITRAG auf reitschuster.de

Corona-Kinder - - - Der Film

corona-ausschuss.de

Linksammlung