17.12.2021 Anfrage/Antwort: Psychologische, psychosomatische und psychosoziale Auswirkungen der Coronamassnahmen auf Kinder

Zur Anfrage vom 14.12.2021 bzgl. der psychischen Auswirkungen der Coronamaßnahmen auf unsere Kinder teilte der Landrat  mit:

"Der Sozialpsychiatrische Dienst des Gesundheitsamtes ist für erwachsene Personen zuständig und erhält die von Ihnen erbetenen Daten nicht zur Kenntnis. Ob und warum Kinder oder auch Erwachsene in psychiatrischer Behandlung sind, unterliegt der ärztlichen Schweigepflicht und wird dem Gesundheitsamt nicht mitgeteilt. Auch von erwachsenen Personen hat der Sozialpsychiatrische Dienst daher kein allumfassendes Bild."

Die Anfrage im Wortlaut:

Sehr geehrter Herr Seefried,
wir bitten um Auskunft des Psychologischen Dienstes des Gesundheitsamtes des Landkreises Stade über die Auswirkungen der Coronamaßnahmen (wie z.B. Maskenpflicht, Schulschließungen, Kontaktbeschränkungen, Abstandsvorschriften) an den Schulen auf das psychologische Gleichgewicht, die Psychosomatik und das psychosoziale Verhalten der schulpflichtigen Kinder.

 

Hierzu geben Sie uns bitte folgende Daten auf


Anzahl der Kinder im LKR, die derzeit psychologisch betreut werden müssen.

Anzahl der Kinder im LKR, die 2019 psychologisch betreut werden mussten.

Häufigste Symptome, die eine derzeitige Betreuung notwendig machen.

Wer informiert den Psychologischen Dienst, dass eine Betreuung notwendig ist.

Wir danken für eine zeitnahe Bearbeitung.
Mit freundlichen Grüßen

Maik Julitz

Dipl.-Ing. f. Kunststofftechnik

Kreistagsabgeordneter der AfD Fraktion