2018 08 20 EVB Pfeifen

 

 

 

2018 08 20 Abthaus

 

 

HWLeserbrief zum Thema Fahrradweg auf der Verkehrspfläche
„Schlau geht anders“
(Überschrift Tageblatt vom 11.05.18)


"Schlau ist, wer schon da ist."

Mit diesem Spruch wird jeder Besucher der Hansestadt Buxtehude gleich hinter dem Ortsschild begrüßt. Es stellt sich die Frage: Stimmt das eigentlich? Wenn ich mir so einige Entscheidungen in der Kommunalpolitik anschaue, kommen mir doch Zweifel. Beispielsweise die Verlegung des Radverkehrs auf die Straßenverkehrsfläche des Ottensener Weges scheint mir das unsinnigste Projekt seit dem Bau des berühmten Schwimmsteges zu sein. Nur noch um ein Vielfaches teurer.

Weiterlesen: 11.05.2018 Geplanter Fahrradweg in Buxtehude

HWSPD und LINKE fordern bei jeder Gelegenheit "bezahlbaren Wohnraum für alle". Was "bezahlbar" ist und wer "alle" sind, wird nicht weiter definiert. Wie die Parteien aber mit vorhandenem Wohnraum umgehen, ist im Ausschuss für Stadtentwicklung, Ortschaftsangelegenheiten und Umweltschutz der Hansestadt Buxtehude vom 06.02.18. deutlich geworden.


Energetische Quartierssanierung Stieglitzweg
Der Kampf gegen den Klimawandel wird auch in Buxtehude eifrig weiter geführt. Der böse Feind, den es zu bekämpfen gilt, heißt CO².

Weiterlesen: 10.02.2018 "Bezahlbarer Wohnraum für alle".

HWBuxtehude wird das Weltklima nicht mit Kleinkram wie Buxbeutel und der Verbannung von Plastiktüten beeinflussen können. Der Energieverbrauch städtischer Gebäude hat dagegen eine ganz andere Dimension. Hier geht es auch um sehr viel Geld der Steuerzahler. Es ist dringend Transparenz erforderlich, damit erkennbar wird, wo und wie die Kosten für den Energieverbrauch städtischer Gebäude gesenkt werden können.

Hierzu stellt die AfD-Fraktion die folgende Anfrage: LINK

 

Helmut Wiegers, AfD Fraktionsvorsitzender im Stadtrat Buxtehude

2016 Wiegers Foto shrinkedBuxtehude, den 17.12.17

Leserbrief zum Tageblattbericht:
„CDU kämpft weiter gegen Erhöhung der Grundsteuer“.

„Krause appellierte an die Linke und die Grünen im Rat, sich vom „Populismus“ zu verabschieden und sich mit Sachpolitik wieder stärker am Wohle der Stadt Buxtehude zu orientieren. Letztlich stärkten die Postsozialisten und Grünen mit ihrem Kurs die AfD“.

Weiterlesen: 25.12.2017 Eiertanz der CDU im Rat der Hansestadt Buxtehude