16.09.2019 Stadtrat Buxtehude: Städtepartnerschaft mit syrischer Stadt Maaloula abgelehnt

In der Sitzung am 16.09. wurde im Stadtrat Buxtehude der Antrag unseres Ratsherrn Maik Julitz bzgl. einer Städtepartnerschaft mit der syrischen Stadt Maaloula behandelt (s. HIER).

Maaloula liegt ca. 56 km nördlich von Damaskus. In Maaloula befindet sich die älteste Kirche der Welt. Die Stadt gilt als Ursprungsort des Christentums und dient allen christlichen Konfessionen aus Syrien und dem Libanon sowie sunnitischen Muslimen als Pilgerstätte. Sie zählte vor dem Krieg ca. 7.500 Einwohner (50% Christen, 30% Orthodoxe und 20% Muslime). Durch den Krieg und die Zerstörung der Infrastruktur durch den Islamischen Staat sind viele Menschen abgewandert, sodass die jetzige Einwohnerzahl bei ca. 3.000 liegt.

 
Herr Julitz hat mit Vertretern der Stadt Kontakt aufgenommen und die Möglichkeit einer Städtepartnerschaft erörtert. Für Buxtehude bestünde hier die Möglichkeit, beim Aufbau einer kriegszerstörten, historisch äußerst bedeutsamen Stadt direkte Hilfe zu leisten und ein Leuchtturmprojekt zur Nachahmung zu schaffen.

Der Antrag wurde bereits am 29.08. im Wirtschaftsausschuss der Stadt Buxtehude behandelt. Leider erwiesen sich die Vertreter der anderen Parteien als Bedenkenträger - Buxtehude sei nicht zuständig, überfordert, die Entfernung, die Sicherheitslage, die Sanktionen, etc... Der Antrag wurde bei einer Ja-Stimme und einer Enthaltung abgelehnt.

In der Ratssitzung nun wurden die gleichen Bedenken wiederholt und der Antrag mit 4 Ja-Stimmen und einer Enthaltung abgelehnt. Beschämend!?!

Wer Lösungen sucht, findet Wege, wer keine Lösung sucht, findet Gründe.

Der Journalist Matthias Matussek war in der Ratssitzung anwesend,

HIER sein Reisebericht aus Maaloula, HIER als Video

Generalamnestie der syrischen Regierung


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok