07.022018 Bombe Familiennachzug

MeuthenBis Ende Juni 2018 will die EU die bestehende Dublin-Regel dahingehend ändern, dass zukünftig nicht mehr das Land, das ein Flüchtling als erstes innerhalb der EU erreicht für das Asylverfahren zuständig ist, sondern das Land, in dem bereits Angehörige von ihm leben. Ein Massenzuzug unvorstellbaren Ausmaßes wäre die katastrophale Folge, da seit 2015 mehr als 1,4 Millionen Menschen Asyl in Deutschland beantragt haben, die so zur „Ankerperson“ für Familiennachzügler würden. Die Bundesregierung ist lt. SPIEGEL alarmiert über die EU-Flüchtlingspläne. Damit wären dann auch sämtliche "GroKo" - Pläne Makulatur.

Prof. Meuthen berichtet aus Brüssel, s. HIER

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok