17.12.2017 „Dunkle Zeiten“: Demagogie im Tatort-Gewand

"Am heutigen Sonntag erwartet den immer noch nicht geheilten Tatort-Kosumenten passend zur besinnlichen Adventszeit ein besonders dreistes Propagandastück, das sogar dem Kritiker der „Wolfsburger Allgemeinen“ derart über die Hutschnur ging, dass er seinen Unmut relativ deutlich kundtat. Zitat: „Ein ‚Tatort’, der sich auf die eher plumpe Art mit den neuen Kräften in der Bundesrepublik auseinandersetzt.“"

Siehe BEITRAG auf philosophia-perennis.com

Ein KOMMENTAR zum selben Thema von Michael Klonovsky

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok