17.12.2017 „Dunkle Zeiten“: Demagogie im Tatort-Gewand

"Am heutigen Sonntag erwartet den immer noch nicht geheilten Tatort-Kosumenten passend zur besinnlichen Adventszeit ein besonders dreistes Propagandastück, das sogar dem Kritiker der „Wolfsburger Allgemeinen“ derart über die Hutschnur ging, dass er seinen Unmut relativ deutlich kundtat. Zitat: „Ein ‚Tatort’, der sich auf die eher plumpe Art mit den neuen Kräften in der Bundesrepublik auseinandersetzt.“"

Siehe BEITRAG auf philosophia-perennis.com

Ein KOMMENTAR zum selben Thema von Michael Klonovsky