"Die Ausländer-Arbeitslosenquote ist mit 13,6 Prozent mehr als dreimal so hoch wie die der deutschen Staatsbürger. Ein Grund: Nach dem starken Zustrom in 2015 sind die Migranten zunehmend offiziell auf Jobsuche. Vor allem für Nicht-Europäer ist es schwierig."

Siehe ARTIKEL in der WELT

Jeder dritte muslimische Schüler in Niedersachsen kann sich laut einer Umfrage vorstellen, für den Islam zu kämpfen und sein Leben zu riskieren. Fast ein Drittel der Befragten halten auch die Scharia für besser als deutsche Gesetze.

Siehe BEITRAG auf epochtimes.de

ARTIKEL im Focus

"Von unseren Zwangsgebühren finanziert, arbeitet der Kinderkanal KIKA daran, die frauenfeindlichen Werte des konservativen Islam zu verbreiten, s. HIER

Das ist ein offener Angriff auf die Emanzipation der Frau. Nach dem Mord von Kandel und dem Mordversuch in Darmstadt, muss man darauf hinweisen, dass KIKA absolut verantwortungslos gegenüber jungen Mädchen handelt, indem die romantische Liebe zu arabischen Männern propagiert wird. Was geschieht, wenn die Vierzehnjährige den Mann verlassen will, dem sie „gehört“?"

Der BRIEF einer besorgten Mutter bei Vera Lengsfeld

"Ein „mysteriöses Frauensterben“, das Deutschland in Atem hält, nennt es Michael Klonovsky in seinem Blogbeitrag vom 29. Dezember 2017. Allein in der Woche vor Weihnachten ereigneten sich die versuchten und vollendeten Frauenmorde von Halle, Darmstadt, Berlin und schließlich Kandel. Die Häufung all dieser Einzelfälle verunsichert die besorgte Bevölkerung etwas, aber das wird selbstverständlich von den richtigen Qualitätsmedien schon als rechts, rassistisch und reaktionär gebrandmarkt. Und wer so richtig progressiv menschlich und humanitär universalistisch denkt, den lassen all diese Morde sowieso kalt. Tot ist halt tot, da hilft auch keine Trauer mehr. Oder wie unser aller Bundeskanzlerin so schön sagte: Nun sind sie halt da."

Siehe BEITRAG auf achgut.com

Der Spiegel-Kolumnist Jan Fleischhauer verteidigt das NetzDG, siehe HIER

Unser Kommentar zu diesem Artikel:

NetzDG ist ok, auf den Online-Zeitungsportalen wird doch auch zensiert!

Ist es nicht entlarvend, daß ausgerechnet ein Journalist meint, das NetzDG sei ok, da ja auch die Journalisten der Zensur der Chefredaktion unterliegen? Erschütternd offen und ehrlich geht dieser Mensch mit der Zensur um. Eigentlich muss man ihm noch dankbar sein, denn er schreibt die Wahrheit und gibt zu, daß die öffentlich-rechtlichen Medien Prüfgremien unterliegen. In diesen Prüfgremien hat eine links-grüne Klientel die Oberhand gewonnen, die für eine entsprechende Ausrichtung des Programms sorgt.

Wir sollen also die Zensur der Meinungsfreiheit als genauso normal empfinden wie z.B. Schutzzonen für Frauen…?

Wir hier im KV-Stade sagen, nein danke, Schlafstaubberieselung funktioniert hier nicht, wir sind wach!

Weiterlesen: 08.01.2018 Alle gegen Heiko Maas...und nur Natalia hält noch zu ihm

Dirk Müller zu den Protesten im Iran

Die öffentlich-rechtlichen Medien vermeldeten ein "weitgehende friedliches Silvester" ohne größere Zwischenfälle. Polizei- und Sicherheitskräfte dürften dies etwas anders sehen: Sie wurden mit Feuerwerkskörpern angegriffen, die Frauen blieben größtenteils zu Hause.

Siehe BEITRAG auf journalistenwatch.com

Ein BEITRAG auf achgut.com 

zum Thema "Altersbestimmung bei unbegleiteteten, minderjährigen Flüchtlingen"

"Meines Wissens war es Alexander Wendt, der als erster ausgesprochen hat, dass wir uns mitten in einem Krieg gegen die Frauen befinden. Im Dezember allein hat dieser Krieg mindestens vier Todesopfer gefordert: In Kandel, in Nürnberg, in Halle und in Berlin. In der Hauptstadt kam es nur deshalb nicht zu einem zweiten Opfer, weil der angeblich 17-jährige Afghane beim Versuch, seine Ex-Freundin in der Havel zu ertränken, beinahe selbst ersoffen wäre."

Siehe BEITRAG von Vera Lengsfeld

"Eine Zensur findet nicht statt“, garantiert das Grundgesetz. Doch mit dem noch vom alten Bundestag verabschiedeten Netzwerkdurchsetzungsgesetz (NetzDG) sollen über den Umweg der tatsächlichen und vermeintlichen Haßsprache unliebsame Beiträge in sozialen Medien unterdrückt werden. Ab 1. Januar endet die Übergangsphase. Internetunternehmen drohen dann drastische Geldstrafen, wenn sie „offensichtlich strafbare“ Beiträge nicht innerhalb von 24 Stunden löschen."

Siehe BEITRAG in der Jungen Freiheit

"Genderwahn nun auch in der Bibel! In der Neufassung der Heiligen Schrift gibt es keinen Adam mehr, Söhne werden in Kinder umbenannt und Jesus wird ab nun von einer Apostelin begleitet. Gott soll künftig nicht mehr Gott, sondern geschlechtsneutral „JHWH“ heißen. Was wie ein Witz klingt, ist heiliger Ernst."

Siehe BEITRAG auf tawa-news.com

Da ist er. Der Ratgeber für alle 32 Geschlechter, wie man die deutsche Sprache bis zur Unkenntlichkeit weiter verhunzt. Der „Gender-Duden“. Albern und dennoch kein Witz.

Siehe BEITRAG auf journalistenwatch.com

Brutale Gewaltverbrechen, die uns schockieren, traurig und wütend zugleich machen, beschäftigen uns die letzten zwei Jahre immer häufiger. Verbrechen, die wir so oftmals kaum kannten. Doch was passiert hier eigentlich? Und vor allem, wo entwickelt sich unsere Gesellschaft hin? Eine Tiefenanalyse.

Siehe BEITRAG auf epochtimes.de von Jürgen Fritz

Prof. Dr. K.A. Schachtschneider und Rico Albrecht sind zu Gast im Bundestag und diskutieren mit den AfD Mitgliedern des Bundestages, Prof. Harald Weyel und Corinna Miazga, über die Chance und Risiken, die sich für die AfD nach deren Einzug in Berlin ergeben.

Siehe VIDEO hier