15.04.2022 Deutschland ist ein reiches Land

Foto: pixabay

Das stimmt, denn Deutschland hat eine florierende Wirtschaft, getragen von einem innovativen Mittelstand, in dem sich viele Weltmarktführer finden, und deren gut ausgebildete und fleißige Mitarbeiter. Dieser durch uns erarbeitete Wohlstand kann unsere Bürger in eine Zeit des Wohlstandes für alle führen. Leider nur kann, denn es läuft etwas schief. Der Wohlstand wird nicht für uns verwendet, sondern für Wohlfühlthemen, damit große Teile der Eliten sich besser fühlen. Die EU wird großzügig finanziert, Entwicklungshilfe ausgeweitet, Wirtschaftsflüchtlinge werden unbegrenzt bis heute ins Land gelassen und vieles andere mehr. Aber es ist nicht nur diese Geldverschleuderung für andere Länder und Gruppen als unser deutsches Volk. Leider wird zeitgleich von der Substanz gelebt, indem Brücken, Straßen und Schulen, die Bundeswehr, Altenheime, Krankenhäuser und die Behörden nicht erhalten bzw. auf dem technisch neuesten Stand gehalten werden. Noch schlimmer, die Kernbereiche der deutschen Industrie, Auto, Chemie und Maschinenbau, werden mit unsinnigen Regeln, z.B. Stickoxide, eingeengt und mit hohen Steuern und Energiekosten belastet.


Diesen Würgegriff will die Regierung noch verschärfen. Wer so handelt, also die deutschen Regierungen der letzten 20 Jahre, handelt gegen seinen Eid „Schaden vom deutschen Volke abwenden“ und läßt unser Deutschland verarmen. Auch das gehört zur Wahrheit. Wir aber, die AfD, haben den Mut zur Wahrheit, wir kämpfen für Vernunft und Rechtsstaatlichkeit. Geld erarbeiten wir genug, wir müssen nur wieder lernen, es vernünftig und für unsere Interessen zukunftsweisend auszugeben. Ein kluger Politiker denkt dabei immer auch an die Interesssen seiner Nachbarn, vernachlässigt aber dabei auf keinen Fall seine eigenen Interessen. Also Zeit für blaue Politik der Vernunft, Zeit für deutsche Interessen!


Frieren für den Frieden, hungern für den Frieden, Armut für den Frieden
Weil unsere Regierungen der letzten 20 Jahre Weitsicht und Umsicht vermissen ließen, haben sie uns abhängig von russischem Gas, von chinesischen Zulieferungen, von ausländischen Lebensmitteln usw. gemacht. Nun hat der russisch-ukrainische Krieg diese Unzulänglichkeiten deutscher Regierungen offenbar werden lassen. Was aber meinen diese Politiker, wenn sie von frieren, hungern und verarmen sprechen?
Sie meinen nicht sich, nein, sie meinen uns, das Volk. Sie werden weiterhin alles haben und im Zweifel in einem zweiten Wandlitz wohnen. Wenn sie abgeschottet sein wollen, meinetwegen, das aber nur nach einem Gerichtsverfahren wegen Hochverrats.


Ist das berechtigt? Ich denke schon, da sie ihren Amtseid „Schaden vom deutschen Volke abzuwenden“ gebrochen haben.

 Arndt Zedef