26.08.2019 NASA: Brände im Amazonas-Becken im 15-Jahresdurchschnitt

"Ein Blick auf die Ergebnisse der amerikanischen Weltraumbehörde NASA erhellt. Deren Satelliten beobachten die Erde schon seit langem. Die NASA erklärt, dass die gesamte Brandaktivität im Amazonasbecken in diesem Jahr im Vergleich zu den vergangenen 15 Jahren nahe am Durchschnitt liegt, eher leicht unterdurchschnittlich einzustufen ist. Die Brände hätten im Amazonas-Gebiet und Rondonia zugenommen, dagegen in den Staaten Mato Grosso und Pará abgenommen."

Siehe BEITRAG bei EIKE

Lügen gehen weiter: ZDF zu Klimawandel und Bränden im Amazonas