"Berichte aus Deutschland sind Berichte aus der Anstalt. Also nicht der öffentlich-rechtlichen Medienanstalt. Sondern aus der Irrenanstalt. Auf der nach oben offenen Irrsinnsskala sind die öffentlichen Bekundungen politischer Korrektheit, etwa der peinliche Kniefall wegen „Black Lifes Matter“- was mit Deutschland nun wirklich nichts, aber auch gar nichts, zu tun hat – nun auch seitens der deutschen Fußballnationalmannschaft, nur der vorläufige Höhepunkt. Sie sind aber auch von einer unglaublichen Verlogenheit und Heuchelei."

WEITERLESEN bei Rainer Thesen

KOMMENTAR aus der AfD Landtagsfraktion Baden-Württemberg


Das Corona-Lügengebäude bricht zusammen. Völlig überraschend vermeldet nun auch RTL:

"PCR-Tests sind scheinbar kein gutes Mittel, um die Pandemie-Situation richtig einzuschätzen. Viele positiv Getestete seien gar nicht mehr infektiös. Zu diesem Ergebnis kam die Universität Duisburg/Essen. Die Forscher werteten 190 000 Test-Ergebnisse von mehr als 160 000 Menschen aus."

Siehe BEITRAG bei RTL

Der Bundesrechnungshof hat in seinem Bericht scharfe Kritik an der Corona-Politik der Bundesregierung geübt. So wurden für Masken und Schnelltests stark überhöhte Preise gezahlt.

Und:

"Für das Jahr 2020 zahlte der Bund 10,2 Milliarden Euro für Ausgleichszahlungen an Krankenhäuser. Das derzeitige System der Ausgleichszahlungen habe „unerwünschte Mitnahmeeffekte“ eröffnet, heißt es in dem Bericht. Die Zahlungen ermöglichten vielen Krankenhäusern 2020 eine „massive Überkompensation“ aus Steuermitteln."

Auf Deutsch: Die Zahlen zur Belegung der Intensivstationen, die eine wichtige Grundlage der Corona-Politik bildeten, waren nicht korrekt. Und die Regierung wusste seit Januar 2021 davon. Schon am 24.05. haben wir auf das Thema in einem offenen Brief an das Tageblatt hingewiesen, s. HIER.

Siehe BEITRAG in der WELT

Auch die BILD hat es gemeldet.

ARTIKEL im STERN


KolumneFoto: pixabay

Die Mainstreammedien und die Altparteien behaupten, wir seien rechts, würden immer weiter nach rechts rücken und seien sogar rechtsextrem. Nun, meine persönliche Meinung ist, dass, wenn Vernunft und Rechtsstaatlichkeit, der Schutz der Grenzen, der Straßen und Plätze, eine gute Wirtschafts- und Sozialpolitik, die den Bürgern wirklich nützt und ihren Wohlstand mehrt, heute als rechtsextrem bezeichnet wird, ja, dann bin ich das gerne.

Weiterlesen: 10.06.2021 Die Nazikeule