"Der Nachfolger von Hans-Georg Maaßen, Thomas Haldenwang, ist als Präsident des Bundesamts für Verfassungsschutz gerade einmal zwei Monate im Amt, da verkünden die M-Medien bereits, die AfD sei nun ein „Prüffall“ des Verfassungsschutzes. Auf Nachfrage habe Haldenwang bestätigt, dies sei ein Novum in der Geschichte des Verfassungsschutzes, dass man eine ganz normale Überprüfung öffentlich wirksam medial publik mache ..."

Siehe BEITRAG auf juergenfritz.com

STELLUNGNAHME von Dr. Gottfried Curio, MdB

PRESSEKONFERENZ der AfD zum Thema

"Der Anteil an „Erneuerbaren“' an unserer Stromerzeugung betrug 2018 erstmals über 40 Prozent. Diesen Erfolg verdanken die Öko-Stromversorger einem sonnigen Sommer mit überdurchschnittlicher Einspeisung aus Photovoltaik-Strom...

Der beeindruckende 40 Prozent-Anteil, mit dem sich Deutschland immer wieder als Erneuerbaren-Vorreiter feiern lässt, ist ein übers Jahr gerechneter Durchschnittswert. In der Tagesbilanz der Stromerzeugung schwankt der regenerative Anteil je nach Witterung und Tageszeit zwischen 10 und 70 Prozent unseres Bedarfs. Wer das übers Jahr global beobachten möchte, dem sei die App „ElectricityMap“ empfohlen. Für regelmässige Achse-Leser: Auf achgut.com gibts jetzt jeden Dienstag eine Übersicht darüber was der Ökostrom in Deutschland leistet und was nicht – mit vielen weiteren Informationen."

Siehe BEITRAG auf achgut.com

"Der Begriff „Smart City“ ist eine schillernd-bunte Wundertüte – er verspricht allen das, was sie hören wollen: Innovation und modernes Stadtmarketing, effiziente Verwaltung und Bürgerbeteiligung, Nachhaltigkeit und Klimaschutz, Sicherheit und Bequemlichkeit, für Autos grüne Welle und immer einen freien Parkplatz...

Eine „Smart City“ ist die perfekte Verbindung des totalitären Überwachungsstaates aus George Orwells „1984“ und den normierten, nur scheinbar freien Konsumenten in Aldous Huxleys „Schöne Neue Welt“."

Siehe BigBrotherAward 2018

Die EU plant und fördert "Smart Cities"

Konzept der EU für "Smart Cities"

EU plant 9,2 Mrd. f. Digitalisierung 2011-2027

Koalitionsvertrag: Unterstützung für das Konzept der EU (S. 47)

Anfrage der Linken zu "Smart Cities"

Intelligente Laternen in London und anderswo

Duisburg will "Smart City" werden

5G spielt zentrale Rolle in der "Smart City"

 

“Der Deutsche Bundestag hat am 29.11.2018 einen Entschließungsantrag zum Migrationspakt beschlossen (s. HIER). Dieser besagt, dass der Migrationspakt „keine einklagbaren Rechte und Pflichten“ begründe und außerdem „keinerlei rechtsändernde oder rechtssetzende Wirkung“ habe. ABER: Ein solcher Entschließungsantrag ist nicht rechtsverbindlich (Details s. HIER). Es wurde NICHT über den Migrationspakt als solchem abgestimmt. Die schlampigen Medien stellen dies bedauerlicherweise völlig falsch dar. Da es sich beim UN-Migrationspakt um keinen völkerrechtlichen Vertrag handelt, unterliegt die Bundesregierung nicht dem Vorbehalt parlamentarischer Zustimmung und muss die Vereinbarung vor ihrer Unterzeichnung nicht durch den Gesetzgeber ratifizieren lassen.

Der Bundestag hat gar nicht die Möglichkeit, der Bundesregierung eine Unterzeichnung zu untersagen.

REDE im Bundestag von Gottfried Curio. AfD

ERKLÄRUNG von Albrecht Glaser, stellv. Bundessprecher der AfD

INFORMATIONEN zum Migrationspakt

Staatsrechtler bestätigen Position der AfD-Fraktion zum Migrationspakt

AfD Pressekonferenz zur Petition gegen den Migrationspakt

MIGRATION in ZAHLEN

Mut zur Wahrheit bei der TAGESSCHAU

Die Medien überbieten sich z.Z. in der Produktion von Weltuntergangsszenarien bzgl. des Klimawandels. Die Älteren unter uns könnten dies amüsiert beobachten, da sie sich noch gut an die Warnungen der Meteorologen vor einer Eiszeit in den 70er Jahren erinnern.

Allerdings ist die Lage zu ernst, um sich zu amüsieren, denn es geht um nichts weniger als die mutwillige und sinnlose Zerstörung unserer Landes. Man fragt sich: Woher soll der Strom (auch für E-Autos) kommen, wenn wir weder Kohle noch Kernkraft wollen? Wir haben z.Z. eine teure, redundante Kraftwerkstruktur, die im ineffizienten Modus läuft und unabkömmlich ist, wenn weder die Sonne scheint noch der Wind weht. Geeignete, effiziente Speichertechnologien sind nicht in Sicht. Ein Kohleausstieg ist daher schlichter Irrsinn.

Weiterlesen: 26.12.2018 Informationen zum Thema Klimawandel

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok