26.05.2021 Hamburgs CDU-Chef will das Gendern bei staatlichen Stellen verbieten

"Hamburgs CDU-Chef Christoph Ploß macht sich für ein Verbot der Gendersprache bei staatlichen Stellen stark....In Deutschland halten 65 Prozent der Bevölkerung einer aktuellen Umfrage zufolge nichts von einer stärkeren Berücksichtigung unterschiedlicher Geschlechter in der Sprache...„Daher sollte dieser Punkt Eingang in das gemeinsame Regierungsprogramm von CDU und CSU finden.“"

Siehe ARTIKEL im Tagesspiegel

Der Landesvorstand der CDU unterstützt dieses einstimmig (BILD)

Wir freuen uns, dass sich nun neben der Stader CDU auch die Hamburger CDU gegen die Gendersprache wendet. Die CDU-Kollegen im Buxtehuder und Lüher Rat sind leider noch nicht so weit, sie haben die AfD-Anträge zu diesem Thema abgelehnt (s. HIER und HIER).