16.09.2020 Wolfgang Stephan entdeckt Neuland

Plakat EuroPressemitteilung

In seinem Kommentar “Bitte mehr Mut zur Wahrheit” zum Thema Corona-Virus verwendet Herr Stephan nicht nur einen Werbeslogan der AfD (wir werden dies nicht juristisch verfolgen), sondern verbreitet eindeutig die Argumente der sogenannten “Coronaleugner”: Die Zahl der Infizierten steigt, weil die Testzahlen steigen, die Zahl der Erkrankten und Todesfälle ist verschwindend gering - von Pandemie also keine Spur.

Woher dieser Sinneswandel? Wir waren doch alle ganz sicher, dass wir erst wieder zur Normalität zurückkehren dürfen, wenn es eine Impfung gibt? Nun, auch in der Geschäftsstelle des Tageblattes gibt es offensichtlich einen Internet-Anschluss und Herr Stephan hat einfach mal gewagt, das “Neuland” zu betreten. Vielleicht hat er sogar auf unserer Webseite afd-landkreis-stade.de gestöbert? Glückwunsch, Herr Stephan!

Unsere Regierung möchte den Zustand einer „epidemischen Lage von nationaler Tragweite“ und damit die anlasslose Einschränkung unserer Grundrechte noch bis März 2021 aufrecht erhalten, es sei denn, der Bundestag schreitet endlich ein. Für Herrn Stephan ist damit die Demokratie noch nicht in Gefahr, für diese Einsicht benötigt er noch ein paar Wochen. Geben wir ihm diese Zeit.

AfD Kreisvorstand Stade

Informationen zum Corona-Virus