22.10.2019 Bundestag: Martin Sichert (AfD) nennt Gesetzentwurf „Blutgeldgesetz“ und kassiert Rüge von Roth

"Die Rede des AfD-Abgeordneten Martin Sichert, der das Gesetz „zur Regelung des Sozialen Entschädigungsrechts“ als „Blutgeldgesetz“ bezeichnete, hat zu empörten Zwischenrufen aus dem Plenum und einer Rüge von Bundestagsvizepräsidentin Claudia Roth (Bündnis 90/Die Grünen) geführt. Die Rede Sicherts habe in hohem Maße die Grenzen der Meinungsfreiheit überschritten, erklärte Roth."

Siehe BEITRAG auf epochtimes.de

Die REDE von Martin Sichert


Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.