10.07.2019 LK Stade: Wenn die Lichter ausgehen

Eine Umfrage im Landkreis Stade hat ergeben, dass viele Firmen auf einen plötzlichen Blackout nicht vorbereitet sind.

"Es müssen drei kritische Tage für die vier deutschen Netzbetreiber gewesen sein. Wie in dieser Woche bekannt wurde, stand das bundesweite Stromnetz am 6., 12. und am 25. Juni kurz vor dem Kollaps, weil mehr Energie verbraucht als erzeugt wurde. Da eigene Reserven fehlten, kaufte Deutschland eilig Strom bei den europäischen Nachbarn ein. Die Netze drohten zusammenzubrechen, weil offenbar nicht genügend sogenannte Regelenergie bereitstand."

Siehe BEITRAG in der Kreiszeitung Wochenblatt

Ein Kraftwerk-Insider berichtet: “Die Einschläge häufen sich” (achgut.com)

 


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok