12.08.2018 Niedersachsens Zwangsumstieg von Linux auf Windows

"Koalitionsverträge geben Aufschluss darüber, auf welche Vorhaben sich die Parteien einer Regierung geeinigt haben. Im Abschnitt über Steuervorhaben hat die amtierende Niedersächsische Landesregierung einen ziemlich ungewöhnlichen Punkt eingefügt: SPD und CDU verordnen den Finanzämtern mal eben den Umstieg von Linux auf Windows – mit spärlicher Begründung."

Eine jahrelang funktionierende IT-Infrastruktur soll für Millionen (die genauen Kosten weiß man nicht) umgekrempelt werden.

Siehe ARTIKEL auf heise.de

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok