22.10.2015 Niedersachsen ist am Ende seiner Kapazitäten

Osnabrück. Der Niedersächsische Städte- und Gemeindebund hat drastische Maßnahmen zur Begrenzung der Zuwanderung gefordert. In einem Interview sagte Präsident Marco Trips: „Wenn wir es nicht schaffen, diesen Zuzug zu begrenzen, sehe ich die staatliche Ordnung in Deutschland in ernster Gefahr.“ Das Land sei angesichts der hohen Flüchtlingszahlen am Ende, „und eine geordnete Unterbringung seitens des Landes ist nicht mehr möglich“.

Zum ARTIKEL in der NOZ

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.