11.09.2015 Elbvertiefung verzögert sich

Der Beginn der Elbvertiefung verzögert sich ein weiteres Mal ganz erheblich, vermutlich um ein Jahr. Dies geht aus einem Schreiben von Stadt und Bund an das Bundesverwaltungsgericht hervor. Grund sind umfangreiche Nachbesserungen in den Planunterlagen zum Umweltschutz, zu denen Hamburg und der Bund durch die jüngste Rechtssprechung gezwungen seien. Allerdings werde die Einarbeitung der neuen Ergebnisse in den Planbeschluss voraussichtlich bis zum ersten Quartal 2016 benötigen. Erst danach kann das Gericht in Leipzig den Streitfall weiter verhandeln. Dass dann noch vor der Sommerpause 2016 ein Urteil fällt, gilt als unwahrscheinlich.

Zum BEITRAG im Deutschlandfunk

"Männer baggern wie blöde ..." -- Mio. m³ -- !!!

Unterhaltungsbaggermengen ab 1965-2014-1Quelle: Walter Rademacher, Regionales Bündnis gegen Elbvertiefung

INTERVIEW "Das Alte Land und die Elbvertiefung"

HAMBURG für die Elbe

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok