21.07.2020 ... und dafür trat Ministerpräsident Kemmerich zurück???

KolumneFoto: pixabay

Was muss es für ein Land sein, in dem ein demokratischer FDP-Politiker in einer demokratischen Wahl im Freistaat Thüringen zum Ministerpräsident gewählt wird?

Sicherlich ein gutes Land, so der erste Eindruck, wenn da nicht wäre ...

Da war z.B. eine Kanzlerin, die sich im Ausland erdreistet, wie in alten DDR-Zeiten die Rückgängigmachung einer demokratischen Wahl zu fordern, weil ihr „Liebling“ nicht gewählt wurde.

Da war eine Kanzlerin, die Gratulanten aus dem Amt warf, die diesem Ministerpräsidenten zur Wahl gratulierten, – pardon, zum Rücktritt drängte.

Da war eine FDP, die sich erst freute, dann aber einknickte.

Da war ein Ministerpräsident Kemmerich, der, um seine Familie zu schützen, den Gewaltandrohungen auswich und zurücktrat.

Und nun das:

Ein Abgeordneter Möller, AfD, verwies darauf, dass auch Herr Ramelow vom Verfassungsschutz beobachtet wurde. Eine Tatsache, die allgemein bekannt ist und jeder nachlesen kann.

Doch Ramelow, etwas dünnhäutig, verlor die Contenance. Wir wissen nicht, ob es seinem Niveau entsprach oder ob er erst auf dieses sank, aber das Zeigen des „Stinkefinger“ und die Beleidigung durch „widerlicher Drecksack“ sind eines deutschen Politikers nicht würdig, erst recht eines Ministerpräsidenten nicht! Das wissen wir!

Aber er ist damit in guter sozialistischer Tradition: An die Hass-Reden des nat.-Sozialisten Göbbels will ich hier gar nicht erinnern. Aber an Chruschtschow, Ministerpräsident der Sowjetunion, er zog in einer UNO-Sitzung seinen Schuh aus und schlug damit auf das Rednerpult und das nur, weil er etwas ungehalten über die Ansichten anderer Teilnehmer war. Müssen sich Sozialisten immer blamieren? Nun ja, wer keine Argumente hat, dem bleiben bloß auf Gläubigkeit (Greta)  zu setzen oder immer weitergehende Repressalien gegen Demokraten. Was aber folgt von Merkel und Ramelow dann als Nächstes?

Wir setzten auf den demokratischen Diskurs, auf Argumente zur Erlangung der besten Lösung, für unser Land.

Darum Vernunft und Rechtsstaatlichkeit, darum AfD.

Arndt Zedef

AfD: Ramelow ist seinem Amt charakterlich nicht gewachsen (Junge Freiheit)