28.02.2020 Tageblatt-Artikel zu Max Otte

Zum Artikel "Umstrittener Autor Max Otte kommt in die Halepaghen-Aula" im Stader Tageblatt

Liebe Leser,

als Veranstalter möchte ich darauf hinweisen, dass am Do. 19.3.2020, anders als bei der zur Sprache gebrachten Werteunion, keine parteipolitische Veranstaltung stattfindet. Als gemeinnützige Stiftung leisten wir Bildungsarbeit und beeinflussen weder die aktuelle Politik noch die politische Willensbildung. Andernfalls sieht das Stiftungsrecht vor, dass die Gemeinnützigkeit, wie z.B. bei Attac, entzogen wird.

Unsere Veranstaltung "Vorgesorgt - und nun?" wird sich mit weltwirtschaftlichen Zusammenhängen beschäftigen, die bis auf Vermögen von Kleinsparern durchschlagen.  Prof. Dr. Max Otte hat dazu nicht "nur" Bestseller und Doktorarbeiten geschrieben. Er hat für Banken, Unternehmensberatungen und Ministerien gearbeitet und ist seit seinem Studium in Köln und an der Princeton University in den USA ein interessierter, bestens vernetzter Beobachter. Er ist als Finanzberater und Fondsmanager erfolgreich und hat als Professor an der FH Worms und der Universität Graz auch seine Fähigkeiten als Dozent unter Beweis gestellt.

Persönlichkeiten, die diese Expertise haben und die keinem Herrn dienen müssen, gibt es nicht so viele. Deshalb kann man von ihnen besonders gut lernen. Ob man das will oder doch eher, wie in diesem Fall, gegen Bildung demonstriert, sei jedem selbst überlassen.

Die Presse kann bestätigen, dass in Buxtehude bisher auch Vorträge mit Gegendemonstrationen friedlich verlaufen sind und Gäste von der Polizei, die teilweise recht zahlreich vor Ort waren, sehr gut beschützt wurden.

Der zweite wesentliche Unterschied zur Veranstaltung der Werteunion ist, dass JEDER (auch die Presse) bei uns als Gast willkommen ist und keinen Eintritt zahlen muß. Wir luden übrigens zunächst auch in die Malerschule ein, sind aber dank zahlreicher zeitiger Anmeldungen unter https://intranet.erasmus-stiftung.de/anmelden/78/ auf die große Halepaghen-Aula umgeschwenkt. Also bringen Sie Ihre Freunde mit!

Wir sind sehr stolz, dass wir Prof. Dr. Max Otte für Buxtehude gewinnen konnten. Und wir ist in diesem Fall nicht die Desiderius-Erasmus-Stiftung e.V. mit Sitz in Berlin, sondern die Desiderius-Erasmus-Stiftung Niedersachsen e.V. mit Sitz in Buxtehude, als deren Vorsitzende ich die Redakteure Herrn Stephan und Herrn Wisser hiermit gerne persönlich einlade.

Anke Lindszus,

Vorsitzende der Desiderius Erasmus Stiftung Niedersachsen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.